Modul 2

ISBN-, ISSN- und DOI-Nummern beim Beschaffen von Literatur

Bevor auf Möglichkeiten der Literaturbeschaffung eingegangen wird, sollen diese drei in der Fachwelt verwendeten Begriffe definiert werden. Mit diesen Nummern werden Publikationen eindeutig gekennzeichnet. Sie sind daher sehr hilfreich, wenn eine Literaturangabe vorliegt und der Volltext beschafft werden soll.

ISBN

Mit einer ISBN-Nummer (International Standard Book Number) werden Bücher und andere selbstständige Veröffentlichungen gekennzeichnet. Ist diese Nummer - beispielsweise aus einem Literaturverzeichnis - bekannt, kann im Bibliothekskatalog mithilfe dieser Nummer nach dem Buch gesucht werden. Auch der Buchhandel arbeitet mit diesen Nummern.

 

Quelle: PubPsych

ISSN

Mit einer ISSN-Nummer (International Standard Serial Number) werden Zeitschriften eindeutig identifiziert. Bei der Literaturrecherche sind ISSN-Nummern gewöhnlich nicht von Bedeutung, da meist nach Zeitschriftenartikeln und nicht nach Zeitschriften gesucht wird.

Quelle: Bib-Kat Uni Trier

DOI

Zeitschriftenartikel können mit DOI-Nummern eindeutig bezeichnet werden. DOI steht für „Digital Object Identifier". Oftmals sind DOI-Nummern in Literaturverzeichnissen angegeben, wenn auf Zeitschriftenartikel Bezug genommen wird. Liegt die DOI-Nummer vor, kann man diese auf der Internetseite www.doi.org eingeben, um die dazugehörige Publikation zu identifizieren und ggfs. zu beschaffen. Man wird dann zur Website der Zeitschrift weitergeleitet.

Es ist auch möglich, die DOI-Nummer in das Suchfeld von Google Scholar einzugeben, um die Publikation zu identifizieren. Ist die Publikation in Google Scholar gefunden, kann man den Volltext u.U. über Volltext-Link in Google Scholar abrufen. Leider nehmen noch nicht alle Zeitschriften an diesem System teil; daher ist nicht jeder Artikel mit einer solchen Nummer versehen. 

Anmerkung: Neben Zeitschriftenartikeln können auch andere Publikationen mit einer solchen Nummer versehen werden, beispielweise Monografien oder Herausgeberwerke.


Quelle: PubPsych

 

Zurück zum Modul

Zuletzt geändert: Freitag, 5. August 2016, 13:09