Modul 1

Prozess wissenschaftlichen Arbeitens

Erste Publikation zu einer Theorie

Wenn Wissenschaftler eine neue Theorie formulieren oder interessante Befunde zu berichten haben, schreiben sie im Allgemeinen darüber einen Beitrag in einer Fachzeitschrift oder einem Fachbuch. Ergänzend tragen sie ihre Überlegungen und empirischen Ergebnisse auf wissenschaftlichen Fachtagungen oder Kongressen vor.


Andere Wissenschaftler lesen diese Beiträge und gehen auf die Ergebnisse ein. Beispielsweise versuchen sie, die Befunde zu replizieren oder wenden die Theorie in einem anderen Kontext an. Diese Ergebnisse werden in neuen Fachbeiträgen veröffentlicht. So kommen immer mehr Veröffentlichungen zu einem Thema zusammen.


Review-Artikel und Meta-Analysen

Wenn zu einem bestimmten Thema bereits eine Vielzahl von Veröffentlichungen vorliegt, werden oft Übersichtsartikel (Reviews) verfasst, die die vorliegenden Befunde inhaltlich zusammenfassen und diskutieren. Ein Review-Artikel eignet sich daher besonders gut, um einen Überblick über den Stand der Forschung zu gewinnen; allerdings sollte darauf geachtet werden, wie alt er ist.

Wenn zu einer konkreten Fragestellung (z.B. Wirksamkeit einer bestimmten Therapiemethode) viele empirische Studien vorliegen, werden diese manchmal in einer Meta-Analyse zusammengefasst. Meta-Analysen werden meist auch als Zeitschriftenartikel veröffentlicht. Im Gegensatz zu einem Übersichtsartikel werden in einer Meta-Analyse die numerischen Ergebnisse der bisherigen Studien („Effekte", zum Beispiel Korrelationen zwischen mehreren Variablen oder Mittelwertsunterschiede zwischen mehreren Gruppen) mathematisch zusammengefasst. Das Ergebnis einer Meta-Analyse ist aussagekräftiger als der Befund einer einzelnen empirischen Studie, da es auf Daten aus unterschiedlichen Untersuchungen beruht. Eine Meta-Analyse dient üblicherweise zur Klärung einer klaren Fragestellung und nicht zur umfassenden Diskussion von Unterschieden zwischen konkurrierenden Theorien wie in einem Überblicksartikel. 

Um eine Meta-Analyse zu berechnen oder einen Review-Artikel zu schreiben muss man keine eigene empirische Studie durchführen. Die Aufgabe des Wissenschaftlers besteht vielmehr darin, sorgfältig nach vorhandener Fachliteratur zu recherchieren und diese auszuwerten.

Wenn viele Befunde in dieselbe Richtung deuten, gilt eine Theorie als gesichert. Weitgehend gesicherte Theorien werden auch in Lehrbücher übernommen. Natürlich kann es immer vorkommen, dass Theorien zu einem späteren Zeitpunkt widerlegt werden - auch wenn sie längere Zeit als gesichert galten. Dann müssen auch die entsprechenden Lehrbuchinhalte revidiert werden.

Bücher

Gerhard Helminger / pixelio.de

Zurück zum Modul

Zuletzt geändert: Mittwoch, 3. August 2016, 14:32
Navigation überspringen

Navigation